Der Trinkspruch

 

Georg Mühlberg: „Ein Prosit“ (um1900), ein Verbindungsstudent beim Zuprosten auf einer Kneipe

 

Ein Trinkspruch wird in Gesellschaft, vor oder während des Anstoßens mit meist alkoholischen Getränken, in Form einer Rede oder in Versen ausgebracht. Seine Wurzeln lassen sich bis in die alten Religionen verfolgen: Schon das Trankopfer des Priesters wurde durch ein symbolisches zum-Himmel-erheben des Kelches und einem damit verbundenem Segenswort dargebracht. Die ältesten Prosits wurden zu Ehren von Göttern gehalten. Spezielle Formen des Trinkspruchs sind das Prosit und der Toast.

Trinksprüche können auf verschiedene Arten vorgetragen werden. Sie reichen bei monologischem Spruch von einer spontanen, prosaischen Rede über lyrische Prosa bis hin zur Lyrik. Zu lyrischen Trinksprüchen existieren teilweise Riten, die alle Mitglieder der anwesenden Gruppe zum Nach- oder Mitsprechen animieren sollen.

Dabei sind Art und Inhalt des Trinkspruchs abhängig vom kulturellen Hintergrund, dem Anlass der Versammlung sowie dem Maß der Vertrautheit unter den einzelnen Gruppenmitgliedern. Auch die Art der servierten Getränke kann bedeutend sein. Bei größeren Versammlungen, oder weit entfernten Tischen wurde bisweilen auch ein Aufwärter bestellt, der die Trinksprüche der Herrschaften laut wiederholen musste. In einigen Kulturen sind heute noch bei größeren Versammlungen eigene Tischmeister üblich, die vornehmlich für die Ausbringung von Trinksprüchen zuständig sind.

.


.

Prost in 50 Sprachen

.

Auch im Ausland ist Höflichkeit beim Trinken wichtig. Hier haben wir Ihnen zusammengestellt, wie man sich in fremden Länder zuprostet.

.

Albanisch: Gëzuar!
Arabisch: Shereve!
Armenisch: Genatsoot!
Baluchi (Iran): Vashi!
Baskisch: Osasuna!
Bretonisch: Iermat!
Bulgarisch: Na zdrave!
Chinesisch: Gom bui! (Kantonesisch), Gan bei! (Mandarin)
Dänisch: Skål!
Englisch: Cheers!
Estnisch: Terviseks!
Finnisch: Kippis!
Französisch: Santé!
Georgisch: Vakhtanguri!
Griechisch: Jámas!
Grönländisch: Kasugta!
Hawaianisch: Mahalu!
Hebräisch: Le'chájim!
Hindi (Indien): Mubarik!
Holländisch: Proost!, Op uw gezonheid!
Indonesisch, Malayisch: Selamat minum!
Gälisch (Irland, Schottland): Sláinte!
Isländisch: Skål!
Italienisch: Salute!
Japanisch: Kanpai!
Jiddisch: Mazel tov!
Katalanisch: Salut!
Lettisch: Uz veselibu!
Libanesisch: Kesak!
Littauisch: I sueikata!
Maltesisch: Sacha! Aviva!
Nigerianisch: Mogba!
Norwegisch: Skål!
Persisch: Salam ati!
Polnisch: (Na) zdrowie!
Portugiesisch: Saúde! (Galizisch), Tim-tim! (Brasilien)
Rätoromanisch: Viva!
Rumänisch: Noroc!
Russisch: Vashe zdorovie!
Schwedisch: Skål!
Serbokroatisch: ´ivjeli!
Somalisch: Auguryo!
Spanisch: Salud!
Tagalog (Philippinen): Mabuhay!
Thailändisch: Chokdee!
Tschechisch: Na zdraví!
Türkisch: Serefe!
Ungarisch: Egészségére!
Urdu (Pakistan): Djam!
Walisisch: Iechyd da!

.


.

Der lyrische Trinkspruch:

 

Es leben die Poeten!
Die erhabenen begrabenen
Und die strebenden lebenden,

sinnig waltenden,
innig entfaltenden,
minnig gestaltenden,

klangentzückten entzückenden,
sangbeglückten beglückenden,

bei Erlebnissen,
bei Begebnissen,
bei Begräbnissen,
bei Hoch-
und bei noch
andern Zeiten
und Gelegenheiten

Es leben alle Poeten auf Erden,
Die's heute schon sind oder morgen noch werden!